Ewa Cachiguango Blog

09.06.2010 um 11:51 Uhr

Probleme zwischen Indianer aus Nord und Süd Amerika

Ecuadorianer als Indianer aus Nord Amerika

…Wir gehen über eine Straße und auf ein mal hören wir eine leise Musik. Neugierig gehen wir weiter, Musik ist immer lauter und lauter. Jetzt können wir nicht nur hören sondern auch sehen, von wo diese Musik kommt.

Wir sehen eine Gruppe von 3 Männer, die in nordamerikanischen Indianer Kleidung zu Musik, die aus der Verstärker kommt, auf Pan Flöten und Flöten spielen und tanzen. Alle Männer in diese Gruppe sehen aus wie Indianer, die wie aus den Filmen kennen. Kleidung wie Indianer, Gesichter geschminkt, in Haaren Vögel Federn. Wir bleiben stehen und schauen weiter, wie die „Indianer“ spielen und tanzen. Wir nehmen sogar diese Vorstellung als „Indianer-Video“ auf. Ein Lied gefällt uns, wir fragen einen von den „Indianer“, der zwischen den Menschen mit CD geht, ob er dieses Lied auf CD hat, ohne zu hören was sich wirklich auf dem CD befindet, kaufen wir.

Langsam sind wir neugierig, von wo diese Gruppe kommt ?. Weil alle, wie die Indianer aus Nord Amerika aussehen, sind wir uns sicher, dass wir im Englisch reden können. Die Gruppe macht kurze Pause und wir kommen näher zu der Gruppe. Wir hören, wie sich die Männer unterhalten aber diese Sprache ist nicht Englisch sondern Spanisch. Trotz allem versuchen wir mit einem von den „Indianer“ in Englisch zu erfahren, von wo diese Gruppe kommt. Mit gebrochenen Englisch erfahren wir, dass alle aus USA und alle Comanche Indians sind. Irgendwie kommt uns das alles suspekt vor und nachdenklich gehen wir nach Hause um neue CD zu hören. Dieses Lied, welches uns so gefallen hat, können wir leider nicht finden. Na ja, Pech gehabt.

Wir schauen uns, diese Video mit tanzenden „Indianer“ an, die wir auf der Straße aufgenommen haben und vergleichen mit Videos von Native Americans auf dem Internet. Wir suchen auch Fotos von Native Americans, Comanche und andere Stämme und langsam sehen wir diese Unterschiede zwischen dem, was wir auf der Straße gesehen haben und von dem, was wir auf Videos und Fotos von Native Americans auf dem Internet gefunden haben. Jetzt sind wir uns sicher, dass diese Gruppe, die auf der Straße gespielt hat, nichts mit nordamerikanischen Indianern zu tun hat.

Musik, die wir gehört haben, hat nichts mit traditionelle Native Musik aus Nord Amerika zu tun, genauso wie dieser „Indianischer“ Tanz. Diese Männer sind zwar Indianer aber aus Ecuador und Bolivien und zwischen den beiden Kulturen sind sehr große Kulturelle Unterschiede...

Solche Erfahrungen mit „Indianer“ haben viele Menschen, nicht nur in Österreich sondern in ganz Europa, sogar im Ganzen Welt.

Ich habe Glück gehabt :

1- ich habe in San Diego, California, Pow Wow mit allen Stämmen Native Americans aus USA und Kanada gesehen und fotografiert.

2- ich habe in Indianerdorf 5 Jahre mit Indianer aus USA – Comanche, Sioux, – aus Kanada – Blackfeet und Indianer aus Ecuador, Peru, Bolivien gearbeitet.

3 – seit 8 Jahren lebe ich zusammen mit einem Indianer aus Ecuador

Mit Benjamin – Comanche und Bady – Blackfeet Indianer, habe ich oft über : Tanz, Musik, Bedeutung von schminken, was bedeutet jeder Schritt bei bestimmten Tanz, welche Bedeutung haben diese Federn auf dem Kopf oder in den Händen, welche Bedeutung und bei welchen Anlässen wird getanzt, usw. gesprochen.Mit Benjamin habe ich oft wegen Süd Amerikaner, die auf der Straße als Nord Amerikaner spielen und tanzen, heftige Diskussionen gehabt.Aber Benjamin war und ist nicht der einziger Native American aus USA oder Kanada, der gegen solchen „Indianer„ Vorstellungen auf der Straße ist.

Von meinen Freunden aus Ecuador, Peru und Bolivien, kenne ich Tänze, Musik und Traditionen aus diesen Länder.

Nach 8 Jahren Arbeit zusammen mit Indianer, kenne ich gut diese beide Kulturen und wenn man schon so lange mit Indianer zu tun hat, wie ich, kann man schon alleine von den Gesichter und wie Sie gebaut sind, sofort erkennen, aus welchem Land diese Personen kommen. Nordamerikanische Indianer sind schlang, kräftig und groß, Südamerikaner sind kleiner (160cm groß) und dick-knochig gebaut.

Wenn Sie in YouTube Videos von „Indianer“ zB. in Polen sehen, sehen Sie Südamerikaner in Kostümen von Indianer aus Nord Amerika. Denken Sie darüber nach... dass die Indianer aus Nord Amerikaner nie auf der Straße spielen oder tanzen.

Schlimmste in dem ganzen ist das, dass diese südamerikanische Gruppen von kurzen entdeckt haben, dass Pow Wow Kleidung schön und bunt ist, ohne zu wissen welche Bedeutung und wann diese Kleidung getragen wird, ziehen sie diese Kleidung an und... tanzen zu den Rhythmen zB. San Juanito aus Ecuador.

Wenn man das sieht, weiß man nicht, was man darüber denken soll. Kleidung – Nord Amerikaner, Rhythmen - Süd Amerika, gesungen wird in Quichua oder Spanisch, Schritte - Bachata.... und zu was soll man diese Vorstellung einordnen ? Ist das Südamerikanisch, Nordamerikanisch oder ist das Mischmasch von allen und in End- Effekt ist das nur eine Parodie.

Wenn diese Gruppe aus Ecuador in Traditionellen Kleidung aus zB. Otavalo spielen und tanzen würde, wird das tausend mal schöner und interessanter aussehen, als diese Maskerade.

Diese pseudo- indianische Tänze sehen so aus, als ob ein paar betrunkene Kaninchen auf der Straße wild hüpfen.

Das ist wirklich sehr Traurig.
Man weiß, dass die Südamerikaner - Indios, nach Europa kommen um mit Musik ein bisschen Geld zu verdienen, aber das diese Gruppen andere Kultur niedermachen, oder lächerlich darstellen, das ist schon weniger akzeptabel.

Warum tun sie das ? Die Musik aus Süd Amerika ist schön und interessant. Viele Menschen hören gerne diese Musik, sehen gerne die Tänze aus Peru, Bolivien, Ecuador usw. Wozu diese Indianische Verkleidung, wenn die Gruppe Musik aus Süd Amerika spielt ?

Solange diese südamerikanische Gruppen nicht begreifen, dass Sie andere Kultur mit den falschen Vorstellungen über Indianische Kultur verletzen und lächerlich darstellen, wird diese „Indianer Geschichte“ weiter so gehen. Es wird immer mehr Kommentare von Native Nordamerikaner unter solchen Videos mit südamerikanischen verkleideten „Indianer“ auf zB. YouTube geben.

Es wird weiter einen „Krieg“ zwischen Indianer und Indios geben.

Schade nur, das die Südamerikaner eigene Kultur so wenig schätzen.

 

   

 Pow Wow Dancer - San Diego - USA

Aus Wikipedia :

Pow-Wow

Ein Powwow (auch Pow-Wow oder Pow Wow) ist ein Treffen nordamerikanischer Indianer (oder auch von Indianern mit Nicht-Indianern), um gemeinsam zu tanzen, zu singen, Kontakte zu knüpfen und die indianischen Kulturen zu ehren.

Zweck und Bedeutung

Powwows sind heute der in der Öffentlichkeit deutlichste Ausdruck der nordamerikanischen Indianerkulturen. Die Teilnehmer präsentieren hier stolz ihre Stammeszugehörigkeit und erneuern bei jeder dieser Veranstaltungen ihr Selbstverständnis als "Native Americans". Demnach sind Powwows soziologisch betrachtet weit mehr als nur indianische Volksfeste. Der Zweck eines Powwows besteht darin, den gemeinschaftlichen Geist zu stärken und die Zugehörigkeit zu einer indianischen Kultur aktiv zu leben. Das geschieht durch Stärkung von Körper, Seele und Geist. Für ein gutes Leben ist es den Powwowleuten wichtig, bewusst die Traditionen zu pflegen. Auf den Powwows geschieht das beispielsweise durch Trachten,Abzeichen,Regalia, Symbole,Tänze, Rituale, Rechtsakte, Zeremonien,Ehrungen, Speisen, Sprache(n), Lieder, Gebete, Geschichten, Anekdoten, Witze, Kunst, Spiele, Sport usw. Powwows sind heute in erster Linie ein komprimiertes Abbild der traditionellen Lebensweise der Ureinwohner der nordamerikanischen Plains und Prärien. Die gemeinsame Teilnahme von Angehörigen sehr unterschiedlicher Stammeskulturen führt trotz der Pflege der jeweiligen Eigenheiten zu einer Vermischung der unterschiedlichen kulturellen Elemente und fördert so das Entstehen einer gemeinsamen indianischen Kultur mit einem Schwerpunkt auf den Plainskulturen. Auch die Tatsache, dass sich bei Powwows häufig "multikulturelle" Liebespaare finden, bestätigt diesen Trend.