cinemories

25.09.2011 um 19:01 Uhr

die drei musketiere 3d

von: Chrisl

wann? mo, 19.september 2011, vorstellung um 20:00

wo? cineplexx wienerberg

wer? m.

punkte? schwer zu sagen, aber keinesfalls mehr als 6-7 von 10.

inhalt? nun ja, der alte stoff, neu aufgewärmt. über die effekte kann man sicher nicht schimpfen, die dreidimensionalität verleiht dem film durchaus würze. auch die schauspieler sind gut besetzt, beosnders rochefort hat seine rolle als zielichtige gestalt super gespielt. aber es ist einfach ein bisschen zu viel kitsch und liebe. ich hätte mir mehr action und mehr schwertkämpfe erwartet. teilweise sind auch einfach nicht zeitgemäße szenen und aussagen enthalten (einmal wird der könig mit "sie" angesprochen, ein anderes mal gibt es einen strafzettel..).

der film spielt im frankreich des 17.jahrhunderts. der junge d'artagnan will einer der berühmten musketiere werden, deshalb reist er nach paris und schafft sich auch gleich ein paar feinde. eine intriege soll den krieg zwischen england und frankreich losbrechen und die drei musketiere und d'artagnan müssen abermals einspringen, um den schwindler zu entlarven und den frieden zu retten.  

gute szenen? 

die szene, wo buckingham sinngemäß sagt: "lila steht eben nicht jedem." bzw. generell die diskussionen über die modefarben.

am ende, wo d'artagnon als antwort sinngemäß sagt: "nur dienstags. oder wenn eine schöne frau vor mir ist." und dann "heute ist dienstag."

die kampfszenen auf dem luftschiff sind durchaus impossant und großartig gemacht. gleichzeitig aber unrealistisch, dass der kirchturm unbeschädigt! das schiff aufspießt. 

05.09.2010 um 00:02 Uhr

inception

von: Chrisl

wann? sa, 4.september 2010, vorstellung um 20:15

wo? filmbühne waidhofen/ybbs (mittlerweile sogar digital cinema, mit popcorn um 1,60)

wer? p.

punkte? 10 von 10

inhalt? ein wirklich sehr guter film mit innovativen ideen. wird zurecht mit matrix verglichen. seit langem wieder einmal ein film, bei dem der zuschauer selbt zum nach- und mitdenken aufgefordert wird. das ende bleibt offen, es liegt am zuschauer es nach belieben zu interpretieren. auch nach zweimaligem sehen keine hinweise auf den tatsächlichen schluss. komplexe handlung.
dom cobb ist extraktor, er kann gedanken und informationen aus träumen stehlen. bis er eines tages den quasi unmöglichen auftrag annimmt, das genaue gegenteil zu vollbringen: einen gedanken in den kopf eines anderen einzusetzen, um dessen entscheidungen zu beeinflussen. von dieser mission hängt ab, ob dom wieder zu seinen kindern zurückkehren kann. als nebenhandlung tritt immer wieder der innere konflikt von dom ins bild, der die schuldgefühle am selbstmord seiner frau nicht unter kontrolle hat. diese drohen letztendlich alles zum scheitern zu bringen.
leonado di caprio ist auf jeden fall eine sehr gute besetzung für diese rolle. sehr autentisch, gut gespielt.
es ist vor allem zu beginn recht schwierig, mitzuverfolgen, was real und was traum ist. als dann die tatsächliche handlung einsetzt, wird zwischen den einzelnen ebenen hin- und hergesprungen, der schnitt ist aber jeweils erkennbar. gut durchdacht auch die nebenhandlung, die von ebene zu ebene mehr zur haupthandlung wird.

gute szenen?

als dom sagt "dazu brauchen wir eine boing irgendwas, und wir müssen das personal kaufen." und als antwort von saito kommt "ich hab die ganze airline gekauft". 

als ariadne zum ersten mal bewusst in doms traumwelt ist und beginnt, ihre eigenen vorstellungen umzusetzen. als sich die straße aufbiegt und sie mit den gesetzen der physik spielt. genial als sie und dom quasi einen 90 grad winkel gehen. 

die szenen in schwerelosigkeit in der zweiten traumebene, als alle im hotelzimmer schweben. 

als dom mission mr.charles spielt. und er so fisher davon überzeugen kann, gegen seine eigenen projektionen misstrauisch zu werden. 

als jemand sagt "warum konnte sich keiner einen strand ausdenken", mitten im schneesturm. 

01.09.2010 um 08:30 Uhr

kiss&kill

von: Chrisl

wann? 31.08.2010, vorstellung um 20:20

wo? cineplexx wienerberg (ich sollt schön langsam einen stammkundenrabatt bekommen)

wer? r.

punkte? 6 von 10

inhalt? eine recht witzige komödie mit etwas action, jedoch wenig tiefgang. gegen ende hin wirds leider etwas unrealistisch, als auf einmal alle guten freunde, nachbarn und arbeitskollegen zu killern mutieren. die schauspielerin fand ich anfangs eher fehlbesetzt wegen mangelndem gutem aussehen, hat sich mit der zeit allerdings gegeben.
spencer führt quasi ein doppelleben: als auftragskiller und sesshafter ehemann. ersteres versucht er zu beenden als er die junge jen kennenlernt und sich in sie verliebt. drei jahre als glückliches ehepaar vergehen, als kopfgeld auf ihn ausgesetzt wird. dadurch droht alles zusammenzubrechen und er muss jen seine vorgeschichte gestehen. eine wilde schießerei geht los, als sich herausstellt, dass so ziemlich alle bekannten von jen und spencer es auf ihn abgesehen haben.

gute szenen?

als jen spencer im aufzug trifft, er einige minuten mit ihr auf französisch kommuniziert und sie kein wort versteht. gute gestik. anschließend die peinliche kommunikation, als er fragt ob sie essen gehen und sie drauf sagt "warum nicht, ich hab noch nichts besseres vor."

dass jens mutter sich permernent betrinkt in rauen mengen. ob zum frühstück einen kübel vodka mit saft oder im flugzeug eine menge wein...sehr pointiert. 

die szene im kaufhaus, als jen den schwangerschaftstest kaufen will und spencer aus misstrauen den schwarzen mitarbeiter einige male erschießen versucht. 

schlechte szenen?

sämtliche action szenen hätten besser sein können, find ich. teilweise ziemlich kurz bzw. nicht grad sehr elegant. 

26.08.2010 um 22:27 Uhr

salt

von: Chrisl

wann? 26.08.2010, vorstellung um 20:00

wo? cineplexx wienerberg (mein lieblingskino in wien, aber zu viel popcorn heute)

wer? m., m. und r.

punkte? 8 von 10

inhalt? actionreicher film, der aber durchaus gute handlung besitzt. spannend bis zum schluss, auch wenn ich das ende eher wenig zufriedenstellend fand. ein typisches ende, wenn der produzent nicht weiß, ob bei genügend finanzieller einnahmen ein nachfolgefilm gedreht werden soll.
evelyn salt ist doppelagentin, die auf beiden seiten nicht mit der wahrheit agiert. während man anfangs denkt, sie seht auf seiten der russen, fällt sie diesen am ende in den rücken und verhindert das schlimmste. interessante stunt szenen, wenn man bedenkt, dass angelina jolie einen großteil davon selbst gespielt hat. 
interessant auch zu wissen, dass für diese rolle eigentlich ein mann gedacht war (tom cruise). ich glaub allerdings, die weibliche hauptperson gibt dem film erst das gewisse etwas. mit einem mann als hauptfigur wärs irgendwie nur ein weiterer actionfilm.

gute szenen?

auf jeden fall als salt sich einen zugang zur kirche beschafft.

cool auch die ausrüstung, die salt in ihrem notfallrucksack hat und wo sie in ihrem hotelzimmer alles am bett ausbreitet. hab gestaunt, wie man ein notebook und einen drucker in einem so leer aussehenden rucksack verstauen kann. 

die szene, wo sie aus putzmittel, feuerlöscher und büroeinrichtung sprengstoff baut, find ich auch legendär. als ob das im richtigen leben klappen würde.

23.08.2010 um 17:50 Uhr

karate kid

von: Chrisl

wann? sa, 21.08.2010, vorstellung um 20:00

wo? millenium city uci (nicht empfehlenswert aufgrund viel zu hoher preise. nicht nur fürs kino, auch für popcorn und co inakzeptabel)

wer? m., r., b., g. und co (??)

punkte: 8 von 10

inhalt? der umzug von detroit nach china lässt den jungen dre parker zum außenseiter werden, mobbing und prügeleien stehen am tagesprogramm. so nimmt ihn der hausmeister in privat kung fu unterricht und bringt ihm alles notwendige bei, um die gefürchtete gang in die flucht zu schlagen und den wettbewerb zu gewinnen.
alles in allem recht nett gemacht, wenn auch der anfang etwas zäh ist. sehr schöne landschaftliche aufnahmen von china, auch kampfszenen gut durchdacht, nette stunts. der junge smith hat durchaus talent.
trotdem eher ein film, den man nicht öfter als einmal gesehen haben muss. denke nicht, dass der film nach einem weiterem ansehen noch viel unbekanntes preis geben würde.

gute szenen?

auf jeden fall das aufheben der jacke. so oft, so lange, mit diesen blicken. ich muss schon sagen, den zuseher lange zeit im unklaren zu lassen, was es mit dieser übung auf sich hat, hat stil.

auch gegen ende recht witzig, wo sich die böse gang auf einmal die seite wechselt und der blick des stehengelassenen trainers.