facetheoutback

26.02.2007 um 06:15 Uhr

Abschied - The way back to reality

es ist tatsaechlich so weit...heute mitternacht (bangkok zeit) hebt die maschine richtung london und somit einen schritt in richtung realitaet ab. die zeit ist wirklich unglaublich schnell vergangen! auch wenn ich mich jetzt schon auf die zeit zu hause und auf die neue herausforderung, die am donnerstag beginnt freue. eine mischung aus neugierde und spannung, dass jetzt tatsaechlich wieder die zeit der geregelten arbeitsablaeufe kommt. bin dann doch kein richtiger backpacker, wie so manch anderer unter euch, sondern schon auch ganz gerne daheim *g*

jedenfalls moechte ich mich heute bei all denen bedanken, die in form dieses weblogs mit mir auf reisen waren! DANKE FUERS DABEI SEIN ;-)

an dieser stelle sei auch noch erwaehnt: ja mama, papa und andere anwesenden leher (schwesterchen oder sabine,...faellt mir da noch ein...) mir ist durchaus bewusst, dass wir in der deutschen sprache sowohl gross- und kleinschreibung, beistrichregeln, sowie diverse rechtschreib- und grammatikvorgaben folgen, aber ich hoffe ihr habt beim lesen der zeilen in diesem tagebuch  alle das ein oder andere auge zugedrueckt und ueber meine faux pax und schlampereien einfach hinweggeschaut ;-)

sollte mir in meinem job irgendwann etwas fad werden oder ich zu hause irgendwann wieder einen internetanschluss installieren (???), werde ich diesen weblog noch um das ein oder andere foto erweitern, ansonsten bin ich ab dienstag 14:00 uhr, oder ein bisschen spaeter auf ueblichem weg erreichbar! freu mich schon auf euch alle und habe unsagbare angst vor schurlis, gerrys und der doblerischen geburtstagsorgie...

da werde ich meine letzte thaimassage, die ich gleich habe wohl im voraus brauchen...

so long carolinchen

24.02.2007 um 13:38 Uhr

Fotos NZ

weil ja nicht alle zu faul sind ihre fotos online zu stellen und weil  manche von ihrem nz-trip schon wieder daheim sind (vielleicht ist ja auch manchen fad im buero...nur so eine annahme..)

gibt es hier fuer alle interessenten einen link zu fotos von meinem neuseelandtrip :-)) 

http://www.rowanllewellyn.com/holidays/newzealand/

21.02.2007 um 11:22 Uhr

Krabi

als ich gestern in der frueh aufgewacht bin, war ich mir nicht sicher, ob so eine thailaendische chartergesellschaft eine gute und vor allem sichere fortbewegungsart ist. nach meiner taxifahrt zum airport habe ich alle bedenken ueber bord geworfen. viel abenteuerlicher und lebensbedrohlicher als dieser ritt kann es wohl nicht mehr werden. der taxifahrer hat immer wieder auf die uhr geschaut und ist dananch aufs gas gestiegen. wir sich mit ungefaehr 140 kmh ueber die stadtautobahn geglueht. und nicht, dass ihr glaubts da war kein verkehr!!! nein, nein...im slalom!!! jedenfalls hat er dann kurz aufgejubelt, als wir bei der autobahnabfahrt waren. ich glaube es war seine neue persoenliche bestzeit ...jedenfalls hab ich dann nach dieser erfahrung mutig den schritt zum schalter der fluglinie "one two go"gewagt und bin um starke 1700 bhat nach krabi geflogen.

nur das mit der unterkunft hab ich mir einfacher vorgestellt. aufgrund des chinesischen neujahrs ist alles ziemlich augebucht. ich bin jetzt in einer anlage weitabseits von jeglicher zivilisation und geniesse die tage fuer thailaendische verhaeltnisse ein bisschen teuer, aber fuer mich als abschluss perfekt! trotz nichts tun vergeht so ein tag ziemlich schnell. heute haette ich beinahe stress bekommen, dass ich alles schaffe bis zu meinem massagetermin ;-)

also solltet ihr es wirklich wissen wollen und nicht total im neid zerfliessen, wenn ihr es seht... ich bin gerade hier:

http://www.tupkaeksunset.com/

und mache genau genommen nix, ausser wellen zaehlen, pflanzen schauen, lesen, schlafen, essen und vor allem geniessen!

so long

caro

19.02.2007 um 10:56 Uhr

Bangkok

koennt ihr euch vorstellen, wie es zum chinesischen neujahrsfest in chinatown zugeht? und koennt ihr euch vorstellen, mittendrin zu wohnen? also ich kann das seit heute! so schraeg, laut und rot-gelb!!!

ich bin mir noch nicht so ganz sicher, ob es eine gute idee war, nach neuseeland nach bangkok zu kommen, zumindest kann man definitiv von einem sprung ins kalte wasser sprechen. gestern noch gruen, lauschig und natur-pur, heute...schwer zu beschreiben, bangkok eben... eine herrliche mixtur aus geruechen und gestaenken und die lebensdauer jeglicher herumstreunenden wesen (menschen, hunde, katzen, ratten,...) wird unter anderem durch den verkehr ziemlich verkuerzt. ich hab das aber schnell gelernt, dass man einfach hinter einem einheimischen herrennen muss, um heil auf die andere strassenseite zu kommen. einheimische sind heute zu neujahr (oder vielleicht immer, keine ahnung....) an gelben poloshirts zu erkennen. die werden zu ehren des koenigs getragen, hab ich heute von einem netten herren gelernt, der mir auch gleich ein gutes neues jahr gewuenscht hat ;-). er hat mir auch gleich erklaert, wo ich heute ueberall hin muss, weil an neujahr kein eintritt ist! er wollte mir dann auch gleich ein tuktuk taxi organisieren, aber eine stimme in mir (war es nicht die von hannes???? *g*) sagte, dass ich diese art der fortbewegung tunlichst meiden sollte.... also bin ich zu fuss gehatscht und habe eines von diesen sensationell stinkenden booten am fluss genommen. an diesen gestank werde ich mich genauso schwer gewoehnen, wie an meinen neuen rock, den ich mir kaufen musste, damit ich in den koenigspalast durfte *g*

ich glaube ja, dass ein tag in dieser stadt lungenkrebs mindestens genauso foerdert, wie ein jahr lang filterlos zu rauchen... daher werde ich mich morgen vorsichtshalber in richtung flughafen begeben und eine fluchtmoeglichkeit suchen. ich hoffe auch, dass ich beim packen meiner taschen alle kakalaken, die da so in meinem zimmer rumrennen hier lasse und keine blinden passagiere mit in die sonne nehme ;-)

alles in allem finde ich bangkok schon ziemlich toll, wenn es auch zu meinem derzeitigen gemuetszustand nicht so ganz passt ;-))

so long

caro

 

17.02.2007 um 22:41 Uhr

Christchurch - Lyttelton

nachdem ich festgestellt habe, dass mir christchruch nicht allzuviel bietet, habe ich gestern den entschluss gefasst einen ausflug zu machen. nach studie meines tollen reisefuehrers, habe ich mich fuer lyttelton entschieden, ein kleines staedtchen gleich neben christchurch, das anscheinend an einem wunderschoenen naturhafen liegt und mit dem bus in einer halben stunde erreichbar ist. also bin ich am morgen aufgebrochen. ich bin mir nicht sicher, ob ich der erste oder der einzige tourist dort war. jedenfalls hab ich nach einem kurzen spaziergang den naechsten bus retour genommen.

allerdings bin ich auf halbem weg ausgestiegen und habe die eigentliche hauptattraktion christchurchs besucht: die gondola (eine alte doppelmayer-seilbahn). bei der kassa wird man gefragt, ob man schon einmal so ein gefaehrt gesehen bzw benutzt hat, beim einstieg kommt die frage, ob man nervoes ist und wenn man drinnen sitzt wird man fotographiert. das foto kann man dann kaufen, wenn man zurueck kommt. toll nicht? eine neue geschaeftsidee fuer tiroler fotographen ist geboren!!! dass die da nicht schon lange drauf gekommen sind...

jedenfalls war die aussicht da oben echt toll. auch wenn ich faulpelz wahrscheinlich in einer stunde zu fuss oben gewesen waere, aber dann haette ich die nette fotographin ja nie kennengelernt.

im preis fuer die seilbahn ist eine art neuseeland-christchruch-geschichts-geisterbahn in der bergstation includiert. man fahrt mit einem wagen durch einen stockfinsteren tunnel und die nacheinander aufleuchtenden bildschirme erzaehlen die geologische entstehung des banks peninsula, einiges ueber maori und schlussendlich, der (wie die erzaeherin meint) enstscheidende und wichtige kolonialismus.

ich fuer meinen teil komme immer mehr zum schluss, dass ich diese vereinheitlichung und "ver-mcdonalds-ung" der welt echt schade finde. eigentlich sind ja schon fast alle staedte der welt irgendwie gleich. ist das nicht ein ziemliches armutszeugnis? - egal, dieses thema erfordert nicht einen reiseweblog sondern ein ausgedehntes gespraech...das war jetzt nur einmal der ansatz nach dem motto: naiv carolinchen erobert die welt...

jedenfalls verlasse ich heute die suedliche hemisphaere, was auch den abschluss meiner wasser-abfluss-forschung zur folge hat. also gerry: ich habe festgestellt, dass die waschbecken zu 90% getrennte warm und kaltwasserhaehne haben. warm links, kalt rechts. (ausserst praktisch! man kann beim haendewaschen entscheiden, ob man sich verbruehen, oder ob man erfrieren will) wenn man warmwasser verwendet dreht sich das wasser gegen den uhrzeiger sinn, bei kaltwasser im uhrzeigersinn. in duschen konnte ich grundsaetzlich aufgrund anderer abflusskonstruktionen als bei uns keine drehrichtung feststellen. schlussfolgerung: ich glaube, dass die drehrichtung des wassers beim abfluss einfacheren physikalischen gesetzen folgt, die vielleicht sogar nur haustechnischen ursprungs (wie zb. lage des abflussstranges) sind. aber wir sollten vielleicht zu hause eine versuchsreihe starten....

next news kommen aus thailand!!!!

letzte gruesse aus nz

Caro