chaos oder ordnung ?

25.04.2005 um 22:22 Uhr

"verantwortungslos" ... endgültige fassung:

die "krone der schöpfung" hat schande gebracht!
sie hat aus der ordnung ein chaos gemacht.
sie hat aus der erde, aus wasser und luft,
aus fauna und flora gemacht eine gruft.

sie führt krieg gegen jeden und sät wüsten zorn,
verrät alle freunde und das ist der lohn:
der BLAUE PLANET existiert nimmer mehr,
verschmutzt und vergiftet, bis in das meer.

mit schall und mit rauch ist die luft schon versaut,
gerümpel und gift in der landschaft sich staut.
mit öl aus den tankern die tiefen der meere
verpestet,... mit ozon selbst die hochatmosphäre.

der müll aus atomen bedroht viele arten,
mutiert und entartet - aus den fugen geraten.
mit füßen getreten, in den käfig gezerrt,
mit bio- und klonen-versuchen entehrt.

mutter erde ist erledigt - es ist fünf NACH zwölf uhr,
sie haben behandelt dich wie eine hur.
geknebelt, gefoltert, geknechtet, beraubt,
mit zäunen umwickelt, mit napalm entlaubt.

verdammt zum krepieren - was bleibt ist ein wrack,
gefesselt, geschändet von elendem pack.

die "krone der schöpfung" kann stolz auf sich sein:
hoffnung "ZUKUNFT" ist tot - und alles geht ein.

05.04.2005 um 23:48 Uhr

WAS WÄRE WENN...

was wär' wenn alles schon erfünden
und alle rätsel schon gelöst,
wenns nichts mehr gäb', es zu ergründen,
und nicht ein hauch von hoffnung bläst.

was wär' wenn alles schon erfünden
die energie kein thema wär',
die wissenschaft sich nichts mehr früge
und geld spielt keine rolle mehr.

was wäre, wenn das tief des weltalls
errechnet und tabellisärt
erforscht bis in die tiefsten winkel
und selbst das schwarze loch geklärt.

was wär, wenn auch die komponisten
schon alle melodien erdacht,
das letzte lied schon komponiert wär,
und keiner, der ein neues macht?

was, wenn rekorde sind gebrochen,
die jagd nach zeit erscheint schon matt,
die letzte hürde schon genommen
und leistungssport ein ende hat?

was wär, wenn alle architekten
auch alle pläne schon gemacht,
kein haus wär nicht schon mal erfunden
und kein konstrukt nicht schon erdacht.

was wenn die letzten weissen flecken
auf landkarten schon aufgeklärt,
vermessen selbst die kleinsten ecken,
es nichts mehr zu erforschen gäb'

was wäre wenn die tiefsten meere
erforscht und kartographiliert,
die finstern kreatur'n erblickt wär'n,
dass selbst das blut vor schreck gefriert.

was wär' wenn alles schon erfünden
und alle rätsel schon gelöst,
wenns nichts mehr gäb', es zu ergründen,
und nicht ein hauch von hoffnung bläst?
......................................

DANN schwingt der SENSENMANN die sense
der rabe ruft ein letztes "krahh"
die SENSENFRAU erhebt die sichel
DANN, freunde, ist das ende da.

12.03.2005 um 21:44 Uhr

Toldigers düstere Gedanken

Ich irre durch Straßen - sie führen ins Nichts
und ich spür Finger die auf mich zeigen...
machtlos bin ich - es gibt kein zurück
die Furcht hat mich gelehrt zu schweigen
Ich fühl die Verzweiflung aus der Dunkelheit schrein:
'deinen Weg wirst du bitter bereun!'

Die Mühlen der Zeit bleiben nicht stehn,
da ist die eisige Hand im Nacken,
sie ergreift mich und meine Gefühle verwehn.
der düstere Feind versucht mich zu packen.

Schritt für Schritt verschwindet mein Leben
als hätte es mich niemals gegeben.
Meine Kraft zerbricht
und das Dunkel kommt ans Licht.
Der Geist hat zwei Seiten, verschmolzen in mir,
was würd's verändern,
wär ich nicht hier?

Wieviel Tränen hab ich geweint
die Furcht zwingt mich zu schweigen.
Der Schrei, der niemals war, verstummt.
und ich spür Finger, die auf mich zeigen.

09.03.2005 um 22:11 Uhr

wer kennt den text?

"... wir sind unterwegs
unterwegs zur Musik
bis an die Grenzen
unserer Physik
wir bringen sie zum klingen
sie bringt uns durcheinander
wir verstehn sie so wenig
wie wir uns untereinander
denn in manchen Momenten
ist sie für eine Weile
mehr als die Summe
der einzelnen Teile ..."

07.03.2005 um 23:14 Uhr

Ein Versuch den nächsten urlaub zu buchen

anfang märz,...
noch immer frostige kälte, sturm und schneefall.
schön langsam hat man die nase voll, von dem sauwetter.
irgendeine insel im mai wäre schön,...
ende mai, anfang juni, da ists sicher schon warm!
rasch auf den sonnigen seiten im wwweb nachgeschaut,...
das richtige gefunden, buchungsbestätigung ausgefüllt,
...>weiter<... geclickt,
leider geht die bezahlung nur mit kreditkarte,...
man hat keine, hat noch nie eine gebraucht,...
...also anrufen bei der AIRLINE: die tickets kommen per post,...
aber nur mit kreditkarte zu bezahlen, hmmm
ab ins reisebüro, rasch buchen, das kostet aber mehr, wurscht, nur weg hier,..
NUR MEHR EIN PLATZ FREI ZUR VERFÜGUNG, ...  
(beste aller ehefrauen kann man doch nicht hier lassen)
na dann
alles verworfen, war nicht mein tag heute.

29.01.2005 um 00:29 Uhr

Toldingers Abendgebet

lieber gott mach, dass schorsch dabbelju busch nicht ganz durchdreht,
schenk ihm etwas verstand und einsicht - er hätts nötig.

dazu ein kleines nachtgebet:

Alle meine Kuscheltiere deck' ich zu ganz sacht.
der ganzen welt und auch schorsch busch sag' ich nun gute Nacht.

Mit seiner Macht, in seinem Schutz kann ich ganz sicher sein.
er hält die Wacht die lange Nacht, so schlaf ich ruhig ein.

26.01.2005 um 21:42 Uhr

Toldingers Wintergedicht

ein eisiges spiel treibt der wind
wild tanzen die flocken
schnell eilen mann, frau und kind
nach haus, dort ist es trocken.

draussen muss bleiben der frost
warm ist es herinnen
maroni auf den rost
die abendstunden verrinnen.

der schneesturm wird immer schlimmer
an den fenstern rüttelt gewalt
wir bleiben lieber im zimmer
und sommer wird's ..... hoffentlich bald.

20.01.2005 um 22:55 Uhr

Neue Energie.....

......
Was wir brauchen,
sind ein paar verrückte Leute;
seht euch nur an,
wohin uns die normalen gebracht haben.

17.01.2005 um 23:41 Uhr

Nebel

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den anderen,
Jeder ist allein.

Voll von Freuden war mir die Welt,
Als noch mein Leben Licht war,
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkle kennt,
Das unentrinnbar und leise.
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist Einsam sein.
Kein Mensch kennt den anderen,
Jeder ist allein.

H. Hesse

08.01.2005 um 00:15 Uhr

Toldinger will helfen....

südostasien
noch nie dort gewesen
bilder von zerstörung und chaos
kann man da helfen?
soll man geld spenden?
wenn ja, wieviel?
wohin fliesst dann das geld?
wer verwaltet das ganze?
.......
(strasser & co hoffentlich nicht)
.......
also wie schnell gibt man sonst mal einen tausender aus....
(= ca. 70 €, = ca.140 DM)
und da sind zig-tausende die kein dach über dem kopf haben
die traumstrände der westlichen touristen eine schlammhalde....
hoffentlich verwenden die das geld um der bevölkerung zu helfen,
nicht nur um wieder hotelanlagen und traumstrände herzurichten...
alles dreht sich doch dort nur um die betuchten weissen aus dem westen...
und nicht zuletzt um den sextourismus...
hmmmmm
toldinger wiegt alles ab, legt seine gefühle und gedanken wie immer bedächtig in die goldwaage,...
und entscheidet sich für "nachbar in not"
kto nr: 90750700
blz: 60000
......
nachahmung dringend empfohlen
grüsse
euer
knall
gra
u

15.12.2004 um 22:56 Uhr

Toldingers adventzeit....

....eigenartige stimmung
alles ist plötzlich kitschig angehaucht,
man trifft sich an holzbuden um ein grausliches heisses getränk zu schlürfen,
überall überlaute werbung, damit man das letzte geld auch noch ausgibt....
alles muss unbedingt noch heuer erledigt werden, der tag "X" naht...
als wäre nach dem vierundzwanzigsten das ende der welt ausgerufen.
alles strömt an den "langen einkaufssamstagen" zu den glitzernden tempeln am stadtrand,
wo man um einen parkplatz zu finden schon stundenlang braucht,
wo man sich zwischen menschenmassen langsam von geschäft zu geschäft schiebt,
um doch noch irgendwas für den grossneffen zu finden,
wo man wegen schlechter, verbrauchter luft kaum atmen kann,
wo agressionen frei werden, weil sich bei der kassa wer vorgeschwindelt hat,
wo man dann endlich nach stunden mit geschwollenen füssen den tempel verlassen darf,
und wo man letzlich dann im megastau wartet, um wieder nach hause zu kommen.
....
advent, advent
ein lichtlein brennt
....
Toldinger wünscht trotzdem schöne weihnachten...
.....
(und wird die paar dinge, die er verschenken will am dreiundzwanzigsten,
ohne hektik, in aller ruhe und beschaulichkeit besorgen).
.....
als kleines "virtuelles" weihnachtsgeschenk an alle blogigo - leser
ein sinnspruch von konfuzius:

"es ist besser, ein einziges kleines licht anzuzünden,
als in der dunkelheit zu verzweifeln."

30.11.2004 um 22:12 Uhr

Toldinger beim Bundesheer III

"ALLES RAUSTRETEN !!!!!!!!"
der mit dem roten Kopf schreit schon wieder
merkt der nicht, dass ihm keiner mehr zuhört?
Toldinger dreht sich um, will weiterschlafen.
die anderen rappeln sich auf, wie gewohnt, ziehen sich an,
verschwinden nach draussen.
endlich ruhe,...
warum hupfen alle, wenn einer schreit?
warum schreit einer um 6 uhr in der früh?
warum ist man überhaupt hier bei diesem verein?
warum
warum
.....wieder eingeschlafen...
plötzlich rüttelt einer an der schulter:
die suchen dich schon!
raus zum rapport!
....
na ja, sonderdienst ausgefasst:
"gegen die dienstvorschrift zu lange geschlafen"
was blöderes hat Toldinger überhaupt noch nicht gehört
.....
endlich, nach 8 monaten ist man wieder frei,
man schwört sich feierlich:
nie wieder im ganzen leben zieht man GRAUE klamotten an.

25.11.2004 um 22:24 Uhr

Toldinger beim Bundesheer II

steil bergauf, schnee bis zur halben wade,
marschgepäck 13 kilo, gewehr sperrig und unhandlich, ...
der mit dem roten kopf geht vorne, und schreit:
"MIR NACH !!!!!"
der hat kein marschgepäck, da kann man leicht schreien ...

der daneben kann nicht mehr weiter.
Toldinger nimmt ihm sein sturmgewehr ab, und trägt jetzt zwei,
steil bergauf, schnee bis zur halben wade.
zum dank gibts am abend, im zelt, bei minus drei grad,
mit nasser montur, bei flackerndem feuer,
ein stück von der harten schokolade, und zwei marlboro.

fortsetzung folgt...

25.11.2004 um 21:38 Uhr

Toldinger beim Bundesheer

"ALLES RAUSTRETEN !!!!"
und das um 5 uhr in der früh...
also gut, wenns sein muss,
wo sind die stiefel ?
ah richtig einer is unterm bett, der zweite,.... im kasten
stiefel angezogen, bänder zugebunden.
jetzt die hose
verdammt, die stiefel sind zu groß, hose passt nicht drüber.
stiefel wieder ausziehn, hose zuerst anziehn,
alle sind schon draussen,
Toldinger wieder mal der letzte.
da steht einer und schreit:
"HABT ACHT !!!!!!!!!"
was hat denn der für ein problem ?
hochroter kopf, körperhaltung wie ein besenstiel.
Toldinger kämpft mit dem gähnen, und mit den jackenknöpfen, die nicht zugehn wollen.
der LKW wartet schon mit laufendem motor
"ALLE AUFSITZEN !!!"
ab gehts, ins gelände, 3 - tages - truppenübung am arsch der welt,...
und das im november, minus ein grad, nebel, feucht, und erst fünf uhr dreissig.
fortsetzung folgt....

23.11.2004 um 23:05 Uhr

Toldinger springt vom 3 - Meterbrett

langsam die leiter hoch,
stufe, stufe, stufe
alle stehn unten und schauen.
stufe, stufe, stufe...
oben angekommen,
seltsame perspektive, kurze körper, grosse köpfe,
schwimmbecken viel zu klein um reinzutreffen ?!
langsam nach vorne, brett wippt, kaum breiter als ein fussbreit.
vorne stehen bleiben,
warten auf schwindelgefühl oder höhenangst,....kommt nicht.
luft holen, zaghafter absprung,
freier fall nach unten, magen nach oben, herz in der hose.
kein halt,
der körper von der schwerkraft heftig angezogen.
aufprall an der wasseroberfläche,..platsch!..und wegtauchen.
das war super

23.11.2004 um 23:04 Uhr

Toldinger lernt schwimmen

kühles wasser, angenehm auf der haut.
duft nach sommer, sonnenöl und gummimatratzen.
ohne schwimmreifen langsam die stufen runtergehen,
wasser steigt immer höher...
jetzt den kopf unters wasser und wieder auftauchen.
das geht ganz leicht,
gleich nocheinmal.
schwimmlehrer geht ein paar schritte zurück.
so jetzt schwimm unter wasser zu mir.
untertauchen, tempo, tempo, tempo,
kein gewicht hat der körper,
badehose des lehrers ist rot und unscharf,
tempo, tempo......luft wird knapper.
angekommen, auftauchen, das war nicht schwer.
so jetzt zurück zu den stufen,
toll, geschafft.
das ganze geht auch mit dem kopf über wasser!
schwimmen gelernt an nur einem tag....

12.11.2004 um 21:37 Uhr

zum thema...

positiv denken,....
zweiter versuch:
der herbst hat auch seine schönen seiten ...

11.11.2004 um 00:03 Uhr

toldinger will singen

Musik: emerson lake & palmer - "tarkus"

aufnahmsprüfung
einer spielt auf dem klavier vor.
schöne klangfolge.
ein bisschen kompliziert, aber kein problem.
toldinger singt nach,
die töne klar und rein,
den einen halbtonschritt vielleicht nicht ganz genau getroffen ?
der am klavier wendet sich  von der tastatur und schaut irgedwie erstaunt in seine augen.
(war das jetzt so schlecht??)
...........
"gut, gut, sehr gut" sagt er, "bist aufgenommen!"
(na also, das mit dem halbton hat der überhört!)
...........
der nächste prüfling singt so falsch, dass man sich die ohren zuhalten möchte.
der am klavier wendet sich nicht mal von der tastatur und räuspert sich,
"na ja", sagt er ..."bist aufgenommen".
...........
die welt ist ungerecht

10.11.2004 um 22:34 Uhr

toldinger am op - tisch

mandeln raus nehmen
sie schnallen dich fest
lichter werden eingerichtet
na das hamma ja gleich
warum sind da ein dutzend leute, wenns nur eine kleinigkeit ist ?
alle lächeln und hantieren mit blitzenden geräten
ein weisses tuch mit beizendem geruch auf nase und mund...
jetzt langsam von 100 rückwärts zählen
keine luft!
100, 99, 98, 97
keine
luft
96, 95, 94
dröhnen in den ohren
man sieht nur mehr schemen die auf und ab hüpfen
93, 92
das dröhnen wird lauter
wird man da noch aufwachen??
91
alles schwarz und ohrenbetäubendes dröhnen
90 und aus..................

09.11.2004 um 00:29 Uhr

toldinger reload

Musik: iron butterfly

zahnarzt
kommt gleich nach ( oder doch noch vor) dem friseur...
zuerst spiegel und metallhaken, trockene fremde finger auf den lippen
knirschende suchende werkzeuge an empfindlichen stellen
greller blitz bis ins hirn
tuts da weh?
m hm mpf
sitz klappt nach hinten, bohrergeräusche, hohe drehzahl, biegsame antriebswellen, gleissendes licht,
toldinger schließt den mund wieder, macht ihn nicht mehr auf.
er verlässt mit händeringender mutter,
ohne plombe,
mit halb angebohrtem zahn,
ohne  schuldgefühl,
mit sich selbst zufrieden,
ohne sich umzudrehn
den ort des geschehens.
toldinger meidet heute noch so lange es irgend geht den zahnarzt.