Anna und Konstantin

09.05.2010 um 22:01 Uhr

Hell sink i

von: konan

Liebe Anna!

Freut mich, dass es dir gutgeht! Habe mir wieder etwas Zeit gelassen mit einer Antwort. Hier der Grund dafür: Immer, wenn ich eine Tastatur in die Hand nehme, kann ich mich nicht mehr konzentrieren. Ich könnte dir dann zwar schon noch erzählen, dass sich Homo Sapiens und Neandertaler gepaart haben, wodurch Afrikaner eigentlich reinrassige Homo Sapiens sind, wir Europäer hingegen Mischlinge. Oder dass ich gestern einen sehr interessanten, sagen wir mal "Freak" kennengelernt habe, der eigentlich nicht unbedingt dumm ist, aber durch seine übertriebene Freundlichkeit doch einen unangenehmen Eindruck hinterlassen hat. Dass sich meine Freundin über eine "Charlotte" zum Muttertag und einen Babybauch freut, obwohl sie selbst nicht schwanger ist. Das sollte ich vielleicht doch kurz erläutern: Charlotte ist eine mir bis jetzt unbekannt gewesene Mehlspeise, der Babybauch gehört einer Freundin, die damit fotografiert werden möchte, un Muttertag ist ja sowieso grad aktuell. Wobei, Charlotte wär ja wirklich ein hübscher Name.

Oder, dass ich heut nach Jahren der Abstinenz wieder mal eine Pfeife graucht habe.Stimmt nicht ganz, nach Jahren der Abstinenz hab ich zu Neujahr wieder mal eine geraucht. Aber seit Neujahr wieder keine, bis jetzt. Die Tabakmischung, die ich dazu verwendete, trägt den Namen "Edition 2005". Nachdem ich damals nur eine einzige Packung gekauft hab, kannst du dir wohl vorstellen, wie viel bzw. wenig ich in der Zwischenzeit konsumiert habe. Die Packung ist sicher noch halb voll. Mit Tabak verhält es sich übrigens anders als mit Wein: Er wird, wenn er länger lagert, nicht besser, sondern trocknet und raucht aus. Deswegen nehme ich mir jetzt vor, ihn auszurauchen, bevor er vollständig ausraucht. Meine Mutter freute sich anscheinend sogar, mich in ihrer Gegenwart rauchen zu sehen. Was sagt das jetzt über unsere Mutter-Kind-Beziehung aus?

Wie du siehst, gäbe es also einiges zu erzählen, wobei ich dir jetzt auch noch die Antwort auf deinen vorigen Brief schuldig geblieben bin. Du siehst also: bin etwas zerstreut. Somit wünsche ich dir zum Abschluss noch schnell ein Frohes Osterfest, damit ich wenigstens irgendwas richtig mach!

Bis bald,

Dein Konstantin

02.05.2010 um 09:53 Uhr

Deadly Grace

von: konan

Ja hallo Konstantin!

 

Das ist ja mal eine wirklich freudige Überraschung! Zwischen den Emails von meiner Observatoriumspraktikumsbetreuerin und einer Studienkollegin, die mir Vorlesungsmitschriften schickt, finde ich eine Nachricht von meinem Lieblings-Ex-Brieffreund! So fängt ein gutes Wochenende an!

 

Auch ein kurzes Update von meiner Seite: Ich arbeite noch immer bei der gleichen Firma (zumindest Teilzeit), studiere mittlerweile im 6. Semester Astronomie, wobei hier die Motivation gerade ein bisschen am Boden schleift, ich wohne jetzt in Wien und neuerdings singe ich in einem (Amateur-) Chor.

 

Wie du siehst besteht mein Leben fast nur aus Lernen und Arbeiten und dazwischen vergnüg ich mich mit Büchern und Computerspielen... Also die aufregendsten Erlebnisberichte würde ich wohl nicht liefern können für ein Blog-Revival. Aber das hat mich früher ja auch nicht vom Schreiben abgehalten. So gibt es ja auch heute noch genügend Dinge, die zwar niemanden interessieren, über die ich mich aber trotzdem Zeilenweise auslassen kann – im Positiven, wie im Negativen. Na gut, meistens im Negativen...

 

Mir fallen spontan wöchentliche (und durchaus begründete) Mordgelüste in mittlerweile zwei Übungsgruppen ein. Eine krankhafte und absolut voyeuristisch veranlagte, abteilungsinterne Hingabe zu einer Reality Soap über das Fortpflanzungsverhalten von Jugendlichen auf einem nicht näherbenannten österreichischen Privatsender. Und im Notfall geht natürlich Politik auch immer wieder. Wobei bei diesem Thema gleich einmal zwei große Probleme auftreten: 1. Wir haben die Bundespräsidentenwahl knapp verpasst und 2. muss ich gestehen, dass ich kaum einen Minister aus der aktuellen Regierung kenne.

 

Aber du siehst, irgendwas geht immer! In diesem Sinne freue ich mich schon, bald wieder von dir zu hören. Dann musst du mir auch erklären, wie du dich mit Wörtern und Bildern beschäftigst.

Ganz liebe Grüße von deiner Anna

30.04.2010 um 09:44 Uhr

Kann Spuren von Nüssen enthalten

von: konan

Liebe Anna!

Lang, lang ist's her...ich sag nur "Eisscholle"...

Keine Ahnung mehr, warum ich auf einmal wieder daran denken musste. War es der Song "Long lost penpal"? War es die Wiederwahl eines gewissen Heifi, der uns damals schon beschäftigt hat? Jedenfalls hab ich vor ca. einer Stunde "Liebe Anna, lieber Konstantin" gegoogelt und hab das hier gefunden. Wir haben uns ja ewig nicht gesehen, geschrieben, gehört etc. Und ich bin skeptisch, ob unsere Konversation sch nochmal zu alter Größe aufschwingen kann, aber ich hatte das Bedürfns, mich mal wieder zu melden.

Der Vollständigkeit halber ein kurzer Überblick über mein aktuelles Leben: Ich arbeite jetzt in Amstetten, spiele in keiner Band, habe seit zwei jahren eine Freundin und beschäftige mich in letzter Zeit viel mit Wörtern und Bildern. Meine Haare sind sehr kurz. Spiele immer noch Fußball. Hab mich noch immer nicht mit dem Erwachsenwerden angefreundet.

Mir ist wieder eingefallen, warum ich an dich denken musste: Habe von einer anderen Freundin, von der ich schon lang nichts mehr gehört hab, überraschend eine Mail erhalten.  Das hat mich an unsere Freundschaft erinnert!

Ich hoffe, dir gehts gut und vielleicht schreibst du mir auch wieder mal!

Beste Grüße in dein neues Leben,

Konstantin

 

03.01.2005 um 13:02 Uhr

Belanglosigkeiten, die uns die Welt bedeuten

von: konan

“Hallo!

Gleich vorweg: Ich bin die ‘Anna’, die im Burgenland mit war. Ich sag nur: Mit LOU über EISSCHOLLEN nach CHRISTBÄUME. Aber egal…“

 

Glückwunsch zu unserem Jahrestag!

Genau gestern vor einem Jahr um 20:27 Uhr hab ich dir die erste Mail geschickt. Da war ich noch vorher bei einer Freundin und wir haben (unter anderem) darüber diskutiert, ob es nicht blöd ausschaut, wenn man jemand praktisch Fremden einen Neujahrsgruß schickt. Da hab ich ja auch nicht ahnen können, was für Ausmaße das noch annehmen wird ;) Mein Gott, das waren noch Zeiten…und auch schon wieder ein Jahr her. Naja genau genommen, hat sich ja nicht wirklich was verändert im letzten Jahr… Obwohl wenn ich jetzt so darüber nachdenk hat sich objektiv betrachtet 2004 sogar eine ganze Menge getan, aber subjektiv… Ich fühl mich wie voriges Jahr; irgendwie… ich weiß nicht… gelangweilt vielleicht? Jedenfalls nicht so, dass ich sagen möchte: Bfau, ja 2004 das wird mein Lebtag lang, dass Jahr bleiben, in dem, was weiß ich…  Naja, so gesehen, muss 2005 ja jetzt der absolute Renner werden, oder? *g*

 

Jetzt hab ich schon wieder herumgequargelt, dabei wollt ich dir ja eigentlich nur in alter Manier viel Glück, Erfolg und Freude fürs kommende Jahr wünschen.

 

Also dann

Neujahrsbussi und bis bald!

          Anna

19.12.2004 um 15:07 Uhr

Was ist das? Die Möwe Jonathan?

von: konan

Mein lieber, lieber Konstantin!

 

Also eines wollte ich ganz sicher nicht: nämlich dir Schuldgefühle einreden! Das einzige was ich wollte, is jemanden ansudern. Und da eignest dich halt recht gut, weilst nicht augenblicklich zurückreden kannst ;). Und nur um das gleich vorweg zu nehmen, du musst dich auch in keinster Weise schuldig fühlen, wenn ich dich jetzt frag: Warum bistn du gestern nicht gekommen?! Mmmh? Alle deine Freunde (also zumindest die, die ich kenn...) waren da, nur du nicht! Oder hast Angst gehabt in illegale Machenschaften hineingezogen zu werden? Weißt eh, wegen dem Drogenskandal und so... Hihi, ich könnt noch immer lachen, wenn ich an die Schlagzeile denke... Und die Aktion, diese Razzia, war ja sooooo erfolgreich: Sie haben tatsächlich 15 Schwerverbrecher anzeigen können (von 600 Besuchern bei ein Goa-Party). Wirklich großes Kompliment an die örtlichen Behörden!!!

Und wie sich alle gleich sorgen um einen machen, wenn man da öfters hingeht... Ich mach mir im Moment viel mehr Sorgen um beispielsweise die McDonald’s Werbung von dem neuen BigChicken. Verdammt warum wird da immer so hervorgehoben: „mit Hühnerfleisch“. Was war bis jetzt im McChicken? Das ist etwas was mir wirklich Angst macht!

 

Außerdem hab ich die Antwort gefunden, warum immer mehr junge Leute aus der Kirche austreten. Nicht etwa weil sich immer Skandale um die katholische Kirche ranken, oder weil sie konservativ und längst überholt ist. Nein, das wirkliche Problem sind die Antwortformulare für die Kirchensteuer. D.h. selbst wennst jetzt von vornherein gar nicht so Anti-Kirche eingestellt bist, bist spätestens wennst das Formular irgendwie durch hast, so angefressen, dass du am liebsten einer satanistischen Sekte beitreten würdest. Einfach aus Protest. Von der A4-Seite kannst in Wahrheit nicht viel mehr als das Feld mit Name und Adresse ausfüllen, weil ich weder beim Bundesheer war, noch über land- oder forstwirtschaftliches Vermögen verfüge. Ich hab ja nicht einmal einen erlernten Beruf, den ich angeben könnte! Offensichtlich wär ich demnach sowieso nie ein vollwertiges Mitglied dieser Gemeinschaft... Aber am besten gefällt mir ja Punkt 5: „Ich möchte...“ steht da und einige Aufzählungspunkte darunter, unter anderem auch Datum und Unterschrift. Was soll ich da machen? Soll ich das ankreuzen? Ja, ich möchte Datum und Unterschrift? Is ja alles Schwachsinn!

 

Mit diesen Worten und schon sehr viel besserer Laune als beim letzten Mal verabschiede ich mich für heute. Ach ja und ein kleines Lateral so dann und wann, schadet ja auf keinen Fall, noch dazu wo du jetzt ja so große Auswahl hast. Sind in diesem Buch tatsächlich neue drinnen? Welche die wir noch gar nicht kennen?! Da fällt mir ein, jetzt sind plötzlich alle auf den Geschmack gekommen; in den letzten paar Wochen haben mir, glaub ich, drei Leute unabhängig voneinander bei drei verschiedenen Gelegenheiten, Laterale erzählt. Und sie haben immer so mit den Worten begonnen: „Ich hab da ein Rätsel, das wird dir sicher gefallen...“ und auch wenn ich ihnen ihr Herz nur ungern gebrochen hab, so hab ich dann nach den ersten paar Worten von dem Rätsel immer sagen müssen: „Ah, das ist das mit dem Heißluftballon...“ oder ähnliches. Und sie blieben mit enttäuschten Gesichtern zurück...

 

Tja jetzt aber wirklich:

Tschüss, bis bald und falls wir uns vorher nicht mehr sehen, hören, lesen oder was auch immer: Frohe Weihnachten!

 

Deine Anna