Liberte - Egalite - Fraternite

09.10.2006 um 09:50 Uhr

Der mündige Bürger

von: no2red

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

Link: Was ist Aufklärung 

Immanuel Kant schrieb diese Worte und sie sind der Anfang in seiner Abhandlung zur Frage "Was ist Aufklärung", wer mehr lesen möchte einfach auf den oben angeführten Link klicken.

Diese Worte von Immanuel Kant, welche vor mehr als 200 Jahren geschrieben worden sind, haben nichts an Bedeutung verloren. Wir glauben in einer Gesellschaft zu leben die von mündigen Bürgern gebildet wird, doch dieser Glaube ist ein Irrglaube. Die Wahl am 1. Oktober 2006 war ein gutes Beispiel wie unmündig manche Bürger der Republik Österreich sind. Wer den Parolen "Daham statt Islam" oder "Wohlstand muss gerecht verteilt werden" gefolgt ist und sein Kreuz bei diesen Parteien gemacht hat, so habe ich doch den starken verdacht diese Menschen leiden an einer gewissen Unmündigkeit.

Die eine Partei mit dem Spruch "Daham statt Islam" versucht dem Bürger einzureden der Islam werde ihnen ihrer Heimat wegnehmen nur hat diese Partei Lösung für dieses Problem? Angst machen geht eben leichter, als konstruktive Politik zu machen.

Die andere Partei mit dem Spruch "Wohlstand muss gerecht verteilt werden"  versucht einen Zustand zu verteilen, wie kann jenes funktionieren. Warum hat diese Partei nicht gleich auch diese Sprüche plakatiert "Gesundheit muss gerecht verteilt werden" oder "Glück muss gerecht verteilt werden"? 

08.10.2006 um 20:43 Uhr

Sieger sehen anders aus!

von: no2red

Die Zeitung sind voll von Bildern des Siegers, doch ist die SPÖ und Gusenbauer wirklich der Sieger dieser Wahl, ich sage nein! Wer ist der Sieger dieser Wahl, gibt es überhaupt einen Sieger oder nur Verlierer?

Die Kundgebung von jungen Sozialisten, die mit Fackeln und Fahnen in der Wahlnacht vor die Parteizentrale der ÖVP gezogen sind, sagt mir etwas anders. Die SPÖ wird diesen Vorfall, wo sogar Eier gegen ÖVP Anhänger geworfen wurden als jugendlichen Übermut abtun, aber ist es wirklich nur jugendlicher Übermut? Die Frage die sich mir stellt, wie definiert die SPÖ Fairness, hat diese Partei nicht stolz verkündet neue Fairness braucht das Land und ist jenes die neue Fairness, die die SPÖ haben will? Sehen Sieger nicht anders aus? Ich denke jetzt an den ÖSV und sein Stars wie Herman Maier, Stephan Eberharter, Rainer Schönefelder oder Benjamin Raich und wie jene sich nach einem Sieg verhalten. Ich kann mich nicht erinnern, dass jene jemals den Verlierer verhöhnt oder mit Eiern beworfen haben. Sieger sehen anders aus, nicht so wie diese jungen Sozialisten!