Das Geschäft mit der Angst!

  • von

In Zeiten wie diesen ein Geschäft mit der Angst der Menschen zu machen, finde ich in jeder Hinsicht moralisch verwerflich und hoffe immer, dass hier Vater Staat auftritt und hier einen Riegel vorschiebt. Vor kurzem eine Geschichte gelesen, hier auf Bento.de, wo ein 24-Jähriger Unternehmer mit Mundschutzmasken mehrere Millionen euro umgesetzt hat.

„Schon im Januar, so erzählt er am Telefon, habe er die Preise von Mundschutzmasken in China steigen sehen. Und entschieden, zu investieren. Eine fünfstellige Summe habe er ausgegeben für Mundschutz und Atemschutzmasken verschiedener Güteklassen. Größtenteils habe er sie für weniger als 60 Cent das Stück gekauft, erzählt Timo mehrmals. In den vergangenen Tagen verkaufte er sie für mehr als 20 Euro.“

Quelle: https://www.bento.de/politik/coronavirus-24-jaehriger-wird-mit-atemschutzmasken-reich-a-cd1e7a13-1a99-401e-a842-c7f5459c87f9

Hier hat ein findiger Geschäftsmann mit der Angst der Menschen Profite gemacht und mit einem Investment von paar Zehntausend Euro mehrere Millionen Euro verdient. Ich weiss nicht, wie ihr das seht, aber ich find das nicht so toll und wäre an der Stelle dieses Unternehmers alles andere als stolz. Nicht ohne Grund will er im Bento Interview seinen Namen nicht preisgeben.

Langsam aber sicher kommen auch Amazon und Ebay den Wucher Unternehmern auf die Schliche und nehmen solche Angebote aus dem Sortiment, die ganz offensichtlich darauf ausgerichtet waren, mit der Angst der Menschen Profite zu machen. So kann ein Amerikaner seine 17.700 Flaschen Desinfektionsmittel nicht verkaufen, weil alle Online-Handelsplattformen den Handel mit diesen Waren verbieten, wie man auf Futurezone.at nachlesen kann.

„Als er Anfang Februar die Ausbreitung des Coronavirus in China über die Medien verfolgte, habe er eine Chance darin gesehen.“

Ich muss euch sagen, dass ich das alles andere als gut finde, was hier gerade passiert. Menschen wie ich haben jetzt die nächsten Wochen mit akuten Geldsorgen zu rechnen, wo ich mir überlegen muss, wie ich überhaupt finanziell über die Runden komme. Es gibt zwar viele günstige Kredite im Vergleich, die man auch gleich online abschliessen kann, aber ideal ist das alles nicht. Und da werde ich bei solchen Nachrichten schnell sehr böse!

Hier ein WELT.de Bericht, der zeigt, wie ernst die Lage in der EU mittlerweile ist.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich alles in den nächsten 10-14 Tagen wieder beruhigt und wir bald wieder zum normalen Alltag zurückkehren können. Bleibt alle sicher und passt gut auf euch auf in diesen verrückten Zeiten!