Ich habe mir ein Macbook Pro mit Studio Display bestellt!

  • von

Es ist eine der größten Anschaffungen, die ich mir jemals erlaubt habe, zumindest was meine Computer Hardware Ausstattung angeht. Ich will mich mehr und mehr mit dem Thema Videoschnitt beschäftigen und mich in dieser Richtung selbstständig machen. Mein altes Macbook Pro aus 2017 beginnt bei jedem Videoschnitt unter Adobe Premiere schnell zu schwitzen, weswegen ich nun auf die neuen M1 Chips nun umsteigen wollte und das Studio Display als externen Monitor verwenden will.

Dabei habe ich mir folgendes Setup ausgesucht. Denn im Gegensatz zu vielen Youtube Videos heut zutage, die natürlich auch den Mac Studio testen, muss ich sagen, dass ich soooo viel Power gar nicht brauche und mir doch die Möglichkeit offen halten möchte, meinen Rechner auswärts nehmen zu können. Deswegen habe ich mich für die Variante des neuen Macbook Pro 16 Zoll in seiner Standard Konfigurations entschieden und dazu das neue Studio Display mit Neigungs- und höhenverstellbarer Standfuß zu entscheiden.

Aber ja, ihr könnt es euch schon denken, die Kombi hat es sich in sich! Außerdem brauche ich auch ein neues Magic Keyboard samt Magic Mouse und da kommt gut was zusammen. Wollt ihr raten wieviel? 😀

Hier bitte:

5810 Euro, inkl. Mehrwertsteuer, muss man fairerweise sagen. Heftig, wenn man hier ein wenig in Hardware von Apple investieren möchte, aber ja, unterm Strich günstiger als die Kombi mit dem Mac Studio, die doch noch deutlich teurer ausfallen würde.

Da ich soviel Bargeld nicht habe, muss ich mich auch um die Finanzierung kümmern, Apple bietet mir da gleich praktischweise was an, die Konditionen sind aber nicht die besten wie ich finde.

Mit einer heimischen Vergleichsseite habe ich unsere Bankangebote in Österreich verglichen und bin auf deutlich bessere Konditionen gestossen, als die vom Apple Partner. Während mit Apple 6180 Euro aus der Tasche läppern will, für eine Laufzeit von 24 Monate, komme ich bei der Anadi Bank bei der selben Laufzeit auf eine Endsumme von 6000 Euro. Sind immerhin fast 200 Euro weniger, vergleichen lohnt sich also!

Wer die selben Probleme hat, dem hoffe ich mit diesem Tipp geholfen zu haben. Wer noch Entscheidungshilfen zum Kauf der Apple Rechner und dem neuen Monitor brauchte, dem kann ich dieses und dieses Video sehr ans Herz legen.

Ich werde jetzt erstmal den Papierkram für meinen Antrag zusammensuchen und dann bei Apple bestellen. Werde dann einen gesonderten Blog Beitrag zu meinem neuen Mac Setup schreiben, sobald ich die Dinger auf meinem Schreibtisch stehen habe!